Akustisches Klavier oder Digitalpiano?

Die Beantwortung dieser Frage ist sehr individuell zu behandeln und von mehreren Faktoren abhängig. Grundsätzlich empfehle ich dir ein akustisches Klavier, wenn deine häuslichen und finanziellen Gegebenheiten dies zulassen.

Heutzutage spricht aber auch vieles für den Ankauf eines Digitalpianos.

Auf den ersten Blick überwiegen die Vorteile eines Digitalpianos:

  • Möglichkeit zum Regeln der Lautstärke, “lautloses” Üben mit Kopfhörern*
  • Geringes Gewicht und somit leichter zu transportieren
  • Keine Stimmung notwendig
  • Klang kommt dem echten Klavier sehr nahe
  • Günstige Einstiegsmodelle

*Zu laute Tastengeräusche führen diesen Vorteil unter Umständen ad absurdum. Die Möglichkeit zum nächtlichen Klavierspielen (lautloses Üben) wird oft als Hauptargument für Digitalpianos angeführt. Die nachgebaute kompakte Klaviermechanik verursacht je nach Anschlagsstärke gewisse Schlaggeräusche, was schon mal sehr laut werden kann.

Tauchst du etwas tiefer und konzentrierst dich auf das Wesen der Musik so kann kein Digitalpiano einem echten Instrument das Wasser reichen, nicht einmal teure Modelle.

Die Entwicklung der letzten 20 Jahre hat aber enorme Verbesserung gebracht, sodass Digitalpianos der Oberklasse und Mittelklasse schon sehr nahe an das akustische Spielgefühl herankommen. Entscheidend darüber ist die Umsetzung der Tastatur und Spielmechanik.

Im Folgenden eine Auflistung der Vorteile eines akustischen Klaviers (diese spiel- und klangentscheidenden Eigenschaften werden je nach Preisklasse eines Digitalpianos mehr oder weniger gut simuliert, jedoch nie vollständig):

  • Enormer, stufenloser Dynamikbereich vom kaum wahrnehmbaren pianissimo (sehr leise) bis zum kräftigsten fortissimo (sehr laut)
  • Jede Lautstärke hat eine andere Klangfarbe, dies gibt dem Gesamtklang Tiefe
  • “Saitenresonanz”: Die Töne beeinflussen einander, regen einander zum Schwingen und Schweben an (aus dem Wechselspiel der Obertonbeziehungen ergeben sich feine Klangfarbenänderungen)
  • Anschlag, Ansprache und Spielgefühl: Die Klaviermechanik bietet die nötige Masse, um auch bei größerer Lautstärke noch differenziert spielen zu können

Ein echtes Klavier scheint in der Erhaltung etwas aufwändiger zu sein, jedoch erlaubt es dir auch differenziertes, nuancenreiches Spiel, das deine musikalische Wahrnehmung schult und entwickelt und dich letztendlich viel tiefer in die Musik eintauchen lässt.

Ich selbst übe trotzdem gerne auf (guten) Digitalpianos und unterstütze deren Anschaffung. Ein Digitalpiano ist auf jeden Fall ein sehr guter Kompromiss, da du nicht immer gleich sicher sein kannst ob das Klavier für dich oder dein Kind das passende ist und hier hält sich die Investition in Grenzen.

Es ist trotzdem wichtig, um regelmäßig auf guten akustischen Klavieren zu spielen, sodass die klangliche Wahrnehmung, die Fähigkeit des nuancenreichen Spiels und die vibrierende Lebendigkeit im musikalischen Schaffen nicht ausgeklammert wird.

Lies dazu auch diesen Beitrag in meinem Blog, der etwas genauer auf die Unterschiede akustischer und digitaler Klaviere eingeht.

Neueste Beiträge

Kategorien

Archive

Meta

Stefan Lechner Verfasst von: